Meine To-Do-Liste für die Adventszeit – oder: der ultimative Guide für weihnachtliche Stimmung im Dezember

1. Dekorieren
Schon Anfang November habe ich begonnen für meine erste eigene Wohnung Weihnachtsdeko zu kaufen. Nicht jeder würde auf 20qm-wohnend seine Wohnung weihnachtlich gestalten. Ich kann nicht anders! 🙂 Ich habe mir also im Weihnachtszeit Bild1November schon Kunsttannenzweige, Tannenzapfen, LED-Kerzen, Sterne, Untersetzer, Schalen, Dekofiguren etc. zugelegt. An der Art der Gestaltung ist meine Ersatz-Oma etwas „schuld“ mit ihr habe ich als Kind zu Hause immer meine Fensterbank dekoriert: „Danke! Jetzt übernehme ich es“ – wenn auch abgewandelt. Meine Deko steht jetzt auf Regalböden und Kommoden :). Ich habe mir sogar eine kleine künstliche Tanne zugelegt und mit mini Weihnachtskugeln geschmückt. Ich finde vor allem den Kerzenschein der LEDs sehr schön, beruhigend. Das Licht lädt zum Einkuscheln im Bett mit Buch ein, dazu noch Kekse und eine Tasse Tee. Wie schön!
2. Adventskalender
Die Wohnung/ das Haus sind dekoriert und der 24.Dezember kommt immer näher. Wer k20171112_190542einen Kalender gekauft hat / oder kaufen mag, kann sich in kurzer Zeit noch einen selbst gestalten – oder einen verschenken! Zwei Anleitungen um schöne Adventskalender noch kurzfristig zu gestalten findet ihr hier  und hier.
3. Geschenke
Na ? Schon alle Geschenke zusammen? Ich schon – ein Glück. Ich umgehe den Geschenke-Kaufstress immer ganz gut, indem ich teilweise 6 Monate im Voraus plane. Ich weiß, dass ist sicher ungewöhnlich, aber ich mache das so gerne! Manchmal muss man Geschenke auch noch versenden, bedenkt bitte, dass die Post vor Weihnachten oft überlastet ist und versendet früh genug – gerade wenn etwas ins Ausland geht!
Ein paar DIY-Anleitungen für coole Geschenke und Geschenktipps findet ihr ebenso auf meinem Blog! Und ebenso eine Anleitung für schöne Weihnachtskarten.
4. Weihnachtsmarkt
Schon meist Ende November öffnen in Deutschland die Weihnachtsmärkte in größeren Städten. Als echte Münsteranerin ist der Weihnachtsmarkt für mich persönlich OBLIGATORISCH. Eine sehr schöne Pflichtveranstaltung wie ich finde. Da ich grundsätzlich in Gedanken über meine Stadt sehr ins Schwärmen gerate muss ich auch hier sagen der oder besser gesagt die Weihnachtsmärkte sind sehr toll! Gerade wegen der Schönheit Münsters – die Weihnachtsmärkte strahlen auch! Der Duft, die Atmosphäre, eben dieses ganz bestimmte Gefühl , dass ich auch schon von früher kenne und mich absolut in Weihnachtsstimmung bringt. Das können auch die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen in diesem Jahr nicht wesentlich zerstören, ich weiß, dass das Gedränge und Geschiebe manchmal echt nervig ist, aber so ist das wenn viele Menschen gleichzeitig auf den schönsten Weihnachtsmarkt wollen. Ein bisschen komisch ist das Gefühl natürlich schon, wenn ein schwerbewaffneter Polizist an dir vorbei geht, aber es geht hier um unsere Sicherheit (!) und ich finde wir müssten diese Leute die für unsere Sicherheit sorgen, auch mal ein dickes Danke ausrichten! Abschließend zu sagen, ich lasse mir die Stimmung nicht verderben, ich liebe den Weihnachtsmarkt und werde sicher nicht nur einmal hingehen! 🙂
5. Winter-Spaziergang
Mit dem Weihnachtsmarkt natürlich kombinierbar, aber auch eine Runde um den Aasee in Münster oder auf der Promenade ist ganz schön. Einfach eine Runde durch den Park oder sonst wo, wo ihr gerne seid! Besonders schön, wenn man sich danach aufwärmen kann (Café etc.) und auch ganz toll, wenn Schnee liegt.
6. Der erste Schnee
Gute Überleitung von Punkt 5 zu Punkt 6 :). Das ewige Frier-Herbst-Wetter geht uns doch allen irgendwann auf die Nerven, oder? Und weiße Weihnacht ist ja wohl ein totaler Film-Märchen-Traum! Abgesehen von Schlittschuhlaufen auf sicheren, komplett gefrorenen Seen, finde ich auch mit 21 Schneeengel und Schneemann bauen schön! Und ich steh dazu! Manchmal muss man einfach wieder ein bisschen Kind sein!
7. Weihnachtsplätzchen backen
Ein absolutes Muss – und alle Jahre wieder! Kekse backen!! Egal ob Vanillekipferl , Spritzgebäck oder Lebkuchen. Für jeden Geschmack ist etwas in der Weihnachtsküche dabei! Dieses Jahr werde ich auch wieder Kekse backen, die Ergebnisse zeige ich euch dann natürlich auch!
8. Weihnachtsfilm
Schön eingekuschelt auf dem Sofa/Bett, mit Tee und Keksen, muss es nicht immer ein Buch sein! Mein liebster Film an Weihnachten ist „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Das muss einfach immer sein! Aber es gibt ja regelmäßig im TV andere Weihnachtsfilme von denen ich mir garantiert mindestens einen anschauen werde!
9. Weihnachtsfeier
Für manche beruflich für andere privat : die Weihnachtsfeier. Dieses Jahr habe ich die Ehre an einer privaten Weihnachtsfeier teilnehmen zu können! Ich freu mich schon sehr!
10. Wichteln
Ob Schrottwichteln, Adventskalenderwichteln usw. Wichteln macht Spaß. Mir zumindest. Und deswegen habe ich dieses Jahr schon an einigen Wichtelrunden teilgenommen. Man muss es nicht mögen, hat für mich aber auch etwas mit Weihnachten zu tun!
11. Zeit mit der Familie
Der Dezember ist der wichtigste Monat in Bezug auf die Familienzeit. Alle rücken näher zusammen, tauschen die Geschenke aus, es gibt viel zu essen, vielleicht auch Besonderes. An Weihnachten und in der Adventszeit sollte niemand alleine bleiben. Man denkt an seine Freunde, Familie, Verwandten, bekommt und verschickt Karten und Geschenke. Man fühlt sich geborgen, geliebt, beschenkt. Und über die Feiertage hat man auch wirklich Zeit mal den Menschen Danke zu sagen, die das ganze Jahr an deiner Seite waren!
12. Mit dem Jahr abschließen – Pläne für das nächste Jahr
Das ganze Jahr über haben wir Erfahrungen gesammelt, positive und negative Gefühle gespürt, waren vielleicht mal krank, haben Ziele erreicht, sind gereist, waren im Urlaub, viel gearbeitet, mal nichts gemacht, Träume gelebt, Freunde gefunden und verloren, wir haben in 365 Tagen viel erlebt und gelebt. Für mich ist es wichtig auf das gesamte Jahr zurück zu blicken, Erfolge und Verluste gleichermaßen zu würdigen und eine Bilanz zu ziehen. Meistens erstelle ich ein Jahresrückblicks-Video, einen kleinen Film über mein persönliches ganzes Jahr, zur Erinnerung. Ich kann dann sehen was ich geschafft habe, wo ich über mich hinaus gewachsen bin, was meine Hindernisse waren und woran ich in Zukunft noch arbeiten will. Ich schaffe mir damit einen persönlichen Übergang ins nächste Jahr in dem ich das alte Jahr abschließe und mich auf das neue Jahr vorbereite.

Wie ist das bei euch? Womit verbindet ihr Weihnachtsstimmung? Lasst mir gerne ein Feedback da!
Eure Anna

Autor: smiletime.bloggerin

Hallo, schön, dass Du auf meinem Blog vorbei schaust! Ich bin Anna, 21 Jahre und Studentin. Meine Heimat und mein Zuhause ist Münster (NRW, Deutschland). Aktuell studiere ich in Wilhelshaven (Niedersachsen, Deutschland). Ich pendel also häufig zwischen diesen beiden Städten. Euch erwartet auf meinem Blog abwechslungsreicher Content zu Selbstbewusstsein/Selbstwert, Motivation, Travel, Rezensionen und die ein oder andere Kleinigkeit zu kreativen Themen. Im Fokus stehen die Motivation und das Selbstbewusstsein! Ich möchte dich inspirieren und zum Lächeln bringen.

2 Kommentare zu „Meine To-Do-Liste für die Adventszeit – oder: der ultimative Guide für weihnachtliche Stimmung im Dezember“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s