Reading Time – Meine virtuelle Bibliothek

Das ich schon immer gerne gelesen habe, ist sicher kein Geheimnis. Schreiben und Lesen – dazwischen ist ja auch eine Verbindung. Das ist klar. Unklar ist allerdings für mich selbst, wie viele Bücher ich in meinen 21 Lebensjahren schon gelesen habe. Das weiß ich wirklich nicht.
Die erste richtig dicke Buchreihe die ich gelesen habe, als ich noch klein war, war Harry Potter. Was für eine Überraschung – nicht :D. Neben den üblichen Kinderbüchern, habe ich doch schon früh mein Genre ausgesucht: Gruseliges, Krimis und heute bin ich tatsächlich bei Thrillern angekommen.
Mein Vater hat mir als kleines Mädchen viel vorgelesen, dann habe ich meinem Bruder auch vorgelesen. Das war schön. Allerdings habe ich meinem jüngeren Bruder irgendwann dann auch mal etwas (für 4-Jährige zu gruseliges) vorgelesen. „Die Rache der roten Mumie“ – eine Geschichte die er dann auch gleich den Kindern im Kindergarten erzählen musste… Meine Eltern fanden das weniger witzig.
In der Grundschule gab es ein Programm zur Leseförderung, wo die Schüler/innen mit Punkten ausgezeichnet wurden. In dem Programm gab man an, welche Bücher man gelesen hatte und es wurden Fragen zum Inhalt gestellt. Je nachdem wie viele Fragen richtig beantwortet wurden gab es Punkte. Und ich weiß noch wie ich stolz die Beste bei den Mädchen und in der Gesamtwertung Drittbeste wurde.
Nun die alte Zeit mal beiseite – auch wenn sie schön war. Ihr habt sicher auch einige Bücher im Regal und beim bloßen Anblick des Umschlages erinnert ihr euch wieder an die Geschichte. Es gibt kaum ein Buch, welches ich nicht zu Ende gelesen habe. Wenn ich es tatsächlich abgebrochen habe, dann nur mit SEHR GUTER Begründung.
Bei der Auswahl von neuem Lesestoff achte ich in letzter Zeit sehr auf Empfehlungen und Rezensionen von anderen. Das Angebot von Thrillern – und interessanter Literatur ist einfach zu breit, und ein Fehlgriff kommt auch mal vor. Dazu kommt, dass ich Bücher als Buch und nicht als e-book bevorzuge – es ist einfach ein ganz anderes Lesegefühl, wenn man das Papier umblättert und nicht übers Handy wischt.

Ein Buch kostet ja auch Geld – deshalb schaue ich oft auf die Meinungen anderer, bevor ich mir ein Buch kaufe.
Deshalb möchte ich hier auf meinem Blog in Zukunft auch hin und wieder Rezensionen zu Büchern veröffentlichen. Daraus wird dann nach und nach meine persönliche virtuelle Bibliothek entstehen, da ich Bücher meist nur einmal lese und mich an die Geschichten anhand von Titel oder Cover gut erinnern kann. Außerdem wird es mir dann nicht mehr so weh tun, wenn ich ein Buch wieder weitergebe, da etwas davon ja bleibt.
Also willkommen in meiner virtuellen Bibliothek, nehmt euch euren Tee/Kaffee und schaut vorbei!
In den Kommentaren würde mich interessieren, ob ihr wisst wie viele Bücher ihr schon gelesen habt, oder ob ihr überhaupt gerne lest?
Eure Anna

Autor: smiletime.bloggerin

Hallo, schön, dass Du auf meinem Blog vorbei schaust! Ich bin Anna, 21 Jahre und Studentin. Meine Heimat und mein Zuhause ist Münster (NRW, Deutschland). Aktuell studiere ich in Wilhelshaven (Niedersachsen, Deutschland). Ich pendel also häufig zwischen diesen beiden Städten. Euch erwartet auf meinem Blog abwechslungsreicher Content zu Selbstbewusstsein/Selbstwert, Motivation, Travel, Rezensionen und die ein oder andere Kleinigkeit zu kreativen Themen. Im Fokus stehen die Motivation und das Selbstbewusstsein! Ich möchte dich inspirieren und zum Lächeln bringen.

4 Kommentare zu „Reading Time – Meine virtuelle Bibliothek“

  1. Hallo,
    ich bin auf deinen Beitrag gestoßen, als ich unter dem Schlagwort ,,Rezensionen“ gestöbert habe. Ich lese unglaublich gerne und führe seit ich klein war Buch über meine gelesenen Bücher. Seit 2010 blogge ich auch darüber. Ich lass dir gern einen Link zu meinem Buchblog da, vielleicht findest du ja ein paar interessante Bücher für dich: https://wissenstagebuch.com
    Viele liebe Grüße
    Jana

    Gefällt mir

  2. Ich lese sehr gern. Aber wie viele Bücher ich schon gelesen habe, das weiß ich nicht zu sagen. Leider bin ich eher ein Langsamleser. (Mal abgesehen von der durch Alltag und Familie meist viel zu knapp bemessenen Zeit fürs Lesen) Das betrübt mich einerseits, andererseits erlebe ich Bücher deswegen besonders intensiv.

    Ich lese ausschließlich Bücher, die „richtige“ Bücher sind. Das ist etwas ganz anderes, viel sinnlicher, als virtuell zu lesen. Die Schlepperei von Wälzern etwa mit in den Urlaub nehme ich dafür durchaus und freiwillig in Kauf. Gute Bücher können niemals in irgendeiner Form Last ein.

    Viele liebe Grüße an Dich. Für alle Fälle wünsche ich dir schon mal eine schöne Weihnacht und vor allem in diesen Tagen so viel freie Lesezeit für Dich, wie Du selbst gern haben magst!

    Gefällt mir

  3. Liebe Anna,
    mit großer Begeisterung habe ich deinen neusten Eintrag gelesen. Auch ich lese und schreibe sehr gerne……
    Allerdings ist mir in der Vergangenheit die große Fehleranzahl bezüglich der Kommasetzung aufgefallen. Häufig ersetzt du diese durch Spiegelstriche – wieso?
    Vielleicht kannst du das mal kontrollieren, dann würde ich noch größere Begeisterung verspüren.
    Ich wünsche Dir die schönsten Geschenke, fröhliche Feiertage und ich hoffe auf weitere spannende Einträge deinerseits!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s