Mein letzter Blogbeitrag

Es fällt mir schwer den Titel zu wählen, aber das ist jetzt mein letzter Blogbeitrag auf Smiletime.

Im November 2017 habe ich diesen Blog gegründet. Die Idee kam spontan über Nacht genauso wie der Name. Dieser Blog fand in Münster seinen Beginn und in Wilhelmshaven sein Ende. Ohne ihn wäre ich jetzt nicht der Mensch der ich heute bin.

Auch wenn viele meiner Kommilitonen mich wegen meines Blogs ein wenig belächelten so habe ich doch gerade durch ihn zu diesem Studium gefunden. Mich vom alten Studium losgerissen und einen kompletten Neustart gewagt.

Obwohl ich vom ganzen Herzen Münsteranerin (gebürtig) bin und auch irgendwann zurück kommen werde, so hält mich Teil des Netzwerkes Münsterblogs zu sein doch immer noch davon ab mich hier in Wilhelmshaven ganz einleben zu können. Ich finde schon die Pendelei zwischen beiden Städten sehr anstrengend, als sei man innerlich zerrissen. So heißt es für die nächsten Paar Jahre Bye Münster und Hello Wilhelmshaven, weil es richtig ist. Und weil es mir damit gut geht. 

So hat dieser Blog die Zeit zwischen den beiden Studiengängen gefüllt und mich Ideen und Launen ausprobieren lassen. Ich habe eigene Grafiken, Logos, Bilder erstellt und bin – meiner Meinung nach- daran gewachsen.

Und ich habe mich im Internet gezeigt durch Fotos und Text. Ich habe meine Persönlichkeit gezeigt und das war mutig von mir. Darauf bin ich stolz.

Smile Time – erinnert mich immer stark an Münster, obwohl ich zur Bloggründung alles andere als happy war. Smile Time war der Platz an dem ich alles ausprobieren, verändern und mit Kreativität um mich werfen konnte. Diesen Platz füllen jetzt andere Dinge und Personen.

An meine Freunde: Ich weiß, dass meine 1000 Ideen euch oft auf den Keks gehen, aber ich bin dankbar, wenn ihr mich mit eurer Vernunft manchmal ausbremst oder diese dussligen Ideen unterstützt. Und versprochen, ich geh euch weiterhin auf die Nerven! 😀

Ich habe auch außerhalb des Studiums aber innerhalb der Hochschule eine Möglichkeit gefunden meine kreativen Ideen sinnvoll umzusetzen und Veränderungen zu bewirken. Und das Feedback von Personen persönlich zu bekommen, dass deine Ideen und Projekte gut sind, das ist mehr Wert als ein Like. 

DSGVO – Schuld? 

Mich erreichten in der letzten Zeit Nachrichten wie: „Schade, dass noch jemand wegen der DSGVO aufgibt“, „Schade, dass dein Blog offline geht“, „Es ist bestimmt besser so, nicht dass du noch ärger bekommst“. Dann kann ich ja noch einmal kurz betonen, die DSGVO mag wesentlich dazu beigetragen und auch alles angestoßen haben, aber ich gebe nicht deswegen auf. Und vor allem gebe ich nicht auf! Aufgeben kommt in meinem Wortschatz eigentlich gar nicht vor. Ich habe mich schon immer durchgebissen und werde weiterhin für die Dinge kämpfen die mir wichtig sind!

Vielleicht darf ich in Zukunft für größere Dinge als einen Blog kämpfen. Vielleicht kann ich dann wirklich etwas bewirken. Dinge die ich mit diesem Blog nie erreichen werde.

Ich mache weiter, aber offline

Erinnert ihr euch an meine ersten Beiträge? Meine Schreibgeschichte? Ich wollte eigentlich als Kind schon ein Buch schreiben. Wer sagt, dass ich das nicht auch jetzt noch kann? Eins ist klar: Ideen hab ich genug. Das Schreiben ist und bleibt ein Teil von mir den ich niemals weggeben werde!

Und ich werde jetzt mehr offline leben

Ich werde jetzt mehr fern ab von Social Media und Internet erleben und einfach mal einen Tag nicht erreichbar sein. Sonst bin ich vielleicht später ein Internet-Zombie.

Vielleicht gibt es ein Wiedersehen

Der Blog war ein Teil von mir – ja. Aber auch ein Projekt. Vielleicht starte ich in der Zukunft mal wieder einen Blog, ein neues Projekt. Wer weiß.

Eins werde ich dann doch vermissen und zwar die tollen, liebevoll geschrieben Kommentare von sternenfluesterer (https://gedankenorbit.wordpress.com/)! Vielen Dank für deine Unterstützung! Nicht mal aus meinem Freundeskreis habe ich Vergleichbares gelesen oder Feedback bekommen!

Danke auch an meine Follower, meine kleine Community, meine Unterstützer und alle die mir auch von außen den Rücken gestärkt haben.

Und Danke an mich selbst, für alle die Stunden Arbeit und Mühe und das Durchhaltevermögen. Durch meine eigenen Texte, weiß ich, dass ich auch ohne Blog ein toller Mensch bin, ohne jetzt selbstverliebt zu klingen. Ich bin überzeugt, dass mir diese Erfahrung persönlich gut getan hat und zu einer Entwicklung beigetragen hat, dass ich mich selbst noch mehr akzeptieren kann als vorher.

Wenn sich eine Tür schließt – öffnet sich eine andere. Und so ist das für mich kein Ende sondern ein Neustart! Und ich freue mich riesig!

Liebe Grüße,

Anna

Verfasst von

Hallo, schön, dass Du auf meinem Blog vorbei schaust! Ich bin Anna, 21 Jahre und Studentin. Meine Heimat und mein Zuhause ist Münster (NRW, Deutschland). Aktuell studiere ich in Wilhelshaven (Niedersachsen, Deutschland). Ich pendel also häufig zwischen diesen beiden Städten. Euch erwartet auf meinem Blog abwechslungsreicher Content zu Selbstbewusstsein/Selbstwert, Motivation, Travel, Rezensionen und die ein oder andere Kleinigkeit zu kreativen Themen. Im Fokus stehen die Motivation und das Selbstbewusstsein! Ich möchte dich inspirieren und zum Lächeln bringen.

4 Kommentare zu „Mein letzter Blogbeitrag

  1. Ich bin ganz berührt, dass Du mich hier so erwähnt hast. – Ich habe Dich, Deine Seite hier eines Tages gefunden, und mir haben Deine Beweggründe zu schreiben, sehr gefallen. Und auch manche der in Aussicht gestellten Themen. Deshalb bin ich immer wiedergekommen. Ich war gern hier auf Deiner Seite, weil ich es immer als sehr authentisch empfunden habe, wie Du geschrieben hast.

    Ich habe IMMER gelesen aber doch nur manchmal kommentiert. Und das hast Du so sehr wertgeschätzt, dass Du es vermissen wirst, wie ich nun hier lese. – Wie gesagt, das berührt mich sehr, liebe Anna.

    Ich bedauere es sehr, dass Du deinen Blog schließt. Aber es ist Deine Entscheidung, und ich kann sie auch nachvollziehen. Es ist gut, wenn jemand auch loslassen kann. Ich kann das sehr schlecht …

    Du schreibst: „Vielleicht gibt es ein Wiedersehen“ – wenn es so sein sollte, lass es mich bitte wissen, liebe Anna, ja?

    Ich werde wohl noch „eine Weile“ hier sein- über meinen Blog könntest Du mir also, wenn es so kommen sollte, ein Signal geben.

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute, Du GROßES Mädchen 😉 – Mach Deinen Weg, bleib gesund, finde gute, aufrichtige Freunde und eines Tages die eine große Liebe. Ich wünsche Dir Sonnenschein und Frieden – alles das von ❤ !

    Ganz liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

  2. Lieve Anna,
    Genau wie du sagst. Es hat dir viel Freude gemacht die Blogs zu schreiben und du hast viel dabei gelernt. Aber es hat dir nicht immer gebracht was du dir erhofft hast.
    Jetzt wird es Zeit für andere Dinge , diese Tür zu schließen, wenigstens vorläufig und andere Türen zu öffnen.
    Das wird dir gelingen! 😊 Viel Glück!
    Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s