Blog

Tall vs. Small – eine neue Blogreihe

Lange Zeit habe ich die Größe als einen Makel an mir gesehen. Habe ich nicht gewusst, wie ich sie nutzen kann. Vor allem habe ich nicht gewusst, dass es anderen großen Menschen und auch kleinen Menschen ähnlich geht.

Ich bin groß. Sehr groß. Ich falle modisch unter die Kategorie „Tall“.

„Du brauchst zum Renovieren keine Leiter“.
„Wenn Du umfällst müssen die Leute: „Achtung, Baum fällt“ rufen“.
„Warum sind die anderen alle kleiner?“
„Kennst Du XY?“ „Nein, wieso?“ „Na, weil der auch so riesig ist“ (Ach alle Leute ab 1,80 treffen sich monatlich zum Austausch?)
„Was stimmt mit mir nicht?“
„Ich weiß gar nicht wohin mit meinen langen Armen“.

Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. Lang. Groß. Überdimensional. Riesig. Modelmaße. Laternenpfahl. Strich. – STOP!

Hintergrund

Vor einiger Zeit habe ich mich intensiv mit einer Körpergröße auseinandergesetzt und im Austausch mit Freunden mir eine Blog-Reihe zum Thema: Tall vs. Small ausgedacht. Denn die meisten meiner Freunde sind vergleichsweise „klein“.

Doch ich habe mich gefragt, wie andere Leute über das Thema denken und eine Umfrage über mehrere Monate gestartet. Die Ergebnisse möchte ich euch in dieser Reihe gerne vorstellen und euch an meinen eigenen Erfahrungen teilhaben.

Ihr dürft euch gerne rege in den Kommentaren beteiligen oder mir eine Email schreiben! Gerne schreibt auch über eure Erfahrungen im Umgang mit dem Thema. Ich nehme auch gerne Anfragen zu Gastbeiträgen (auch zu anderen Themen) entgegen.

Damit möchte ich auch die Schätzungsfrage aus einem anderen Blogbeitrag auflösen.

Ich bin stolze 1,87m groß.

 

Ich freue mich sehr über Feedback zur Reihe!

Eure Anna

Coole, schnelle Snack-Ideen für den Sommer: Kaktus-Edition

Ich habe euch schon mal ein Rezept mit meinem neuen Lieblingskeksausstecher gezeigt. Kaktus-Muffins.
Heute zeige ich euch was man mit dem Ausstecher auch noch so alles machen kann. Hier findet ihr drei coole Snacks für den Sommer. Weiterlesen „Coole, schnelle Snack-Ideen für den Sommer: Kaktus-Edition“

Plötzlich kurze Haare – Eine Veränderung

Wenn mich jemand fragte: „Anna, was magst Du an Dir besonders gerne?“ Dann habe ich immer geantwortet: „Meine Augen und meine langen Haare“. Obwohl ich meine langen dunkelbraunen Haare so sehr gemocht habe, habe ich sie mir abschneiden lassen. Weiterlesen „Plötzlich kurze Haare – Eine Veränderung“

Warum ich mich nie auf meinen Geburtstag freuen kann – Short Sad Story + Erkenntnis

Hallo ihr lieben,

wenn ihr jetzt etwas ganz schreckliches erwartet habt, kann ich euch beruhigen. Ich bin weder krank (abgesehen von meinem gebrochenen Fuß) noch ist sonst etwas sehr Schlimmes passiert. Aber anlässlich meines heutigen Geburtstages melde ich mich doch kurz auf meinem Blog zu Wort. Und möchte euch mitnehmen auf eine kleine Reise in meine Vergangenheit.  Weiterlesen „Warum ich mich nie auf meinen Geburtstag freuen kann – Short Sad Story + Erkenntnis“

Grundausstattung für nicht-grüne-Daumen-Menschen: My-Plants-Challenge Teil 2

Hallo ihr lieben,

ich traue meinen Augen kaum. Das Grünzeug wächst!

Nach dieser kurzen euphorischen Einleitung geht es nun weiter mit dem relevanten Inhalten. Hier habe ich euch vor zwei Wochen von meiner My-Plants-Challenge erzählt.

Heute dachte ich mir, ich erzähle euch begeistert, welche Grundausstattung ich für mein Projekt gekauft habe und welche Dinge ich relevant dafür finde.

1.Töpfe und Blumenkästen

Eins der wenigen Dinge die schon vorhanden waren: Blumentöpfe und Blumenkästen. Natürlich, irgendwo muss ich die Pflanzen schließlich einpflanzen. Drei weitere Mini-Töpfe habe ich zu meinen Sukkulenten im Februar direkt dazu gekauft. Die hatten also quasi schon „ihren eigenen Topf“.

2.  Blumenerde und Samen

Tja, mit einem 20 Liter Sack Blumenerde kam mir erst die Idee zur Bepflanzung meines Balkons. Das war nämlich die kleinste Größe die im Baummarkt zu finden war. Ich hatte eigentlich nur eine Handvoll benötigt. Ohne Samen oder Pflanzen wächst auch in der tollsten Blumenerde nichts!

3. Sonnenlicht und Wasser

Eigentlich selbstverständlich. Meine Sukkulenten haben ihren „Stammplatz“ auf meiner sonnigen Fensterbank bekommen und meine Blumen genießen die Licht- und Temperaturverhältnisse auf meinem Balkon. Regelmäßiges gießen inklusive!

4.  Gießkanne

Am Anfang war mein Messbecher aus der Küche meine „Ersatz-Gießkanne“. Nun habe ich mir eine kleine für drinnen und eine große für draußen zugelegt.

5. Garten-Handschuhe und „Werkzeug“

Gerade beim Befüllen der Blumentöpfe mit Erde fand ich meine Gartenhandschuhe prima. Diese sind eigentlich für Kinder gedacht und waren daher auch sehr günstig. Außerdem passen bei meinen kleinen Händen die für Erwachsene sowieso nicht.

Ein Eimer, der eigentlich zum Sandburg bauen oder putzen gedacht war ist meine prima Aufbewahrung für Balkon-Zeugs.

Ein „Kinder-Set“ aus Metall mit Holzgriffen, bestehend aus Harke, Spaten und Schaufel in Mini-Größe sind ideal für meine Balkon-Bepflanzung. Wo soll ich meiner Wohnung auch eine ein-meter-lange Schaufel aufbewahren?

6. Liebe, Zeit und Geduld

Neben der „Pflege“ der Pflanzen, worunter auch Gießen fällt ,ist es wichtig, sich in Geduld zu üben. Und nach und nach, können sich die schönen Ergebnisse sehen lassen!

Eure Anna

Gastblogger gesucht – Blogkooperationen

Hallo,

hast Du Lust einen Beitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen? Zu einem Thema passend zu irgendeiner Kategorie (Vielfältige Möglichkeiten) oder hast einen eigenen Vorschlag? Gerne verfasse ich auch für Deinen Blog einen Beitrag. Alles natürlich unbezahlt.

Bei Interesse melde Dich sehr gerne per Email: smiletime.blog@outlook.de

Ich würde mich riesig freuen.

Liebe Grüße,

Anna

Auszug, Umzug, Distanz: Heimweh – Kein Tabu-Thema

Wir haben das sicher alle schon ein mal erlebt. Heimweh. Vielleicht war es die erste Klassenfahrt, der erste Urlaub ohne Eltern. Oder die Distanz zu einer geliebten Person. In welchem Kontext auch immer: Es ist bekannt.  Weiterlesen „Auszug, Umzug, Distanz: Heimweh – Kein Tabu-Thema“